Kinderpulmologie
und Allergologie

Asthma, Allergien sowie Neurodermitis bzw. atopische Dermatitis zählen zu den häufigsten Gesundheitsproblemen im Kindesalter und bilden zusammen den Komplex der „atopischen Erkrankungen“.

Eine gründliche Diagnosestellung und eine optimale Therapieeinstellung sind entscheidend für die Lebensqualität Ihres Kindes. Nur wenn das Kind frei atmen kann und nicht ständig von Juckreiz oder Niesanfällen geplagt wird, kann es eine hohe Lebensqualität genießen, problemlos an Spielen und sportlichen Aktivitäten teilnehmen und in der Schule mithalten.

Neurodermitis/atopische Dermatitis

Heutzutage ist es möglich, das Risiko der Entwicklung von Neurodermitis durch entsprechende Pflegemaßnahmen erheblich zu minimieren. Viele Säugling und Kleinkinder zeigen gelegentlich gerötete oder trockene Hautstellen. Durch gezielte Hautpflege lässt sich die Schutzbarriere der Haut verbessern, wodurch das Auftreten von Neurodermitis verhindert oder in ihrem Schweregrad erheblich gemildert werden kann. Sollten sich dennoch hartnäckigere Symptome zeigen, werde ich Ihnen und Ihrem Kind einen genauen Therapieplan mitgeben, um die Symptome nachhaltig in Griff zu kriegen. Die Einhaltung des Therapieschemas ist maßgeblich für den weiteren Verlauf und vermindert die Menge der auf die Lebensdauer gerechneten Cortison-Dosis. Gerne stehe ich Ihnen für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Asthma bronchiale und obstruktive Bronchitis

Viele Säuglinge und Kleinkinder leiden an immer wiederkehrenden obstruktiven Bronchtitiden und brauchen eine Inhalationstherapie. Diese Symptome, die meist von einem Virusinfekt ausgelöst werden, weisen lediglich auf ein empfindliches Bronchialsystem hin.   Die Diagnose Asthma kann erst später gestellt werden. Die Diagnostik besteht aus mehreren Bausteinen.

Zur Abklärung von Asthma bronchiale gehört neben einer genauen Anamnese und Untersuchung auch die Durchführung eines Lungenfunktionstests. Es handelt sich hierbei um eine unkomplizierte Untersuchung, die meist ab dem Alter von 4 Jahren durchgeführt werden kann. Anhand einer Fluß-Volumen-Kurve und standardisierten Werten kann die Funktion der Atemwege beurteilt werden. Bei Bedarf wird zusätzlich ein Bronchospasmolysetest durchgeführt. Hierbei inhaliert das Kind ein Präparat, dass die Atemwege erweitert und mach danach noch einmal die Lungenfunktionsprüfung.

Heuschnupfen/Pollinose/Hausstaubmilbenallergie

Sehr viele Menschen leiden an einer vermeintlich milden Allergieform, dem „Heuschnupfen“ oder einer Hausstaubmilbenallergie. Es rinnt ein bisschen die Nase, es juckt ein bisschen das Auge, alles nicht so schlimm. Dabei unterschätzen wir die Auswirkung dieser Symptome auf unsere Lebensqualität deutlich. Viele Menschen leiden an einer verlegten Nasenatmung, was besonders dann zu Problemen führt, wenn die Qualität des Nachtschlafes beeinträchtigt wird. Das beeinflusst nicht nur die Laune der Kinder, sondern auch die Aufmerksamkeitsspanne. Schlechter Schlaf kann zu Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten führen. Außerdem kann ein Heuschnupfen im Laufe der Jahre fortschreiten (allergic march) und in allergisches Asthma übergehen.

Der Heuschnupfen und andere Allergien können mit einer venösen Blutabnahme objektiviert werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Hauttest (Prick), der derzeit in meiner Praxis nicht angeboten wird, weil er für Kleinkinder nicht gut geeignet ist.
Nach genauer Testung kann eine Hyposensibilierung (Immuntherapie) eingeleitet werden. Es gibt die Möglichkeit der SLIT (sublinguale Immmuntherapie) mit löslichen Tabletten oder Tropfen und der SCIT (subcutane Immuntherapie) mit Spritzen.
Je nach Indikation führe ich die Hyposensibilisierung selbst durch oder überweise Sie zu einem Kollegen/einer Kollegin.

Nahrungsmittel, Arzneimittel- und Insektengiftallergien

Bei Verdacht auf Allergien ist eine genaue Anamnese entscheidend. Nur bei bestehenden Symptomen wird ein Allergietest über eine Blutabnahme durchgeführt. Bestätigt sich der Verdacht, erfolgt bei Nahrungsmittelallergien eine Zuweisung auf die Allergieambulanz der Kinderklinik und bei Insektengift- und Arzneimittelallergien auf die Hautklinik.

Abklärung und Therapie

Die Neurodermitis ist eine klinische Diagnose und braucht keine aufwändigen Abklärungsverfahren. Anhand des klinischen Zustandsbildes werde ich Ihnen und Ihrem Kind einen genauen Therapieplan mitgeben, um die Symptome nachhaltig in Griff zu kriegen und einen schweren Verlauf zu verhindern. Der wichtigste Faktor in der Neurodermitistherapie ist die Hautpflege. Richtig angewendet, kann in vielen Fällen eine Cortisontherapie vermieden werden. Sollte doch Cortison oder ein ähnliches Präparat notwendig sein, ist die Einhaltung des Therapieschemas maßgeblich für den weiteren Verlauf.
Gerne stehe ich Ihnen für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Zur Abklärung von Asthma bronchiale gehört neben einer genauen Anamnese und Untersuchung auch die Durchführung eines Lungenfunktionstests. Es handelt sich hierbei um eine unkomplizierte Untersuchung, die meist ab dem Alter von 4 Jahren durchgeführt werden kann. Anhand einer Fluß-Volumen-Kurve und standardisierten Werten kann die Funktion der Atemwege beurteilt werden. Bei Bedarf wird zusätzlich ein Bronchospasmolysetest durchgeführt. Hierbei inhaliert das Kind ein Präparat, dass die Atemwege erweitert und mach danach noch einmal die Lungenfunktionsprüfung.

Der Heuschnupfen und andere Allergien können mit einer venösen Blutabnahme objektiviert werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Hauttest (Prick), der derzeit in meiner Praxis nicht angeboten wird, weil er für Kleinkinder nicht gut geeignet ist.
Nach genauer Testung kann eine Hyposensibilierung (Immuntherapie) eingeleitet werden. Es gibt die Möglichkeit der SLIT (sublinguale Immmuntherapie) mit löslichen Tabletten oder Tropfen und der SCIT (subcutane Immuntherapie) mit Spritzen.
Je nach Indikation führe ich die Hyposensibilisierung selbst durch oder überweise Sie zu einem Kollegen/einer Kollegin.

Nach oben scrollen

Liebe Eltern!

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie, den Masern-Impfstatus Ihrer Kinder zu überprüfen und gegebenenfalls die Masern-Imfpung nach zu holen! Wir haben alle Impfstoffe lagernd, Sie können jederzeit telefonisch einen Termin vereinbaren!

Liebe Eltern!

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie, den Masern-Impfstatus Ihrer Kinder zu überprüfen und gegebenenfalls die Masern-Imfpung nach zu holen! Wir haben alle Impfstoffe lagernd, Sie können jederzeit telefonisch einen Termin vereinbaren!

Liebe Eltern!

Von 25. bis 27.03.2024 ist die Praxis geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Raphaela Trojer in Zirl. Telefonnummer 05223 / 53153. Ab 28.03.2024 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da!

Wir wünschen allen Frohe Ostern!

Liebe Eltern!

Von 25. bis 27.03.2024 ist die Praxis geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Raphaela Trojer in Zirl. Telefonnummer 05223 / 53153. Ab 28.03.2024 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da!

Wir wünschen allen
Frohe Ostern!